Veranstaltung: "Wir sind die Jugend ohne Migrationshintergrund!" am 22.11.2018 , 19 Uhr

 

Die Identitäre Bewegung gilt als jüngstes, subkulturelles Phänomen der extremen Rechten. Mit ihrem modernen,aktionistischen Auftreten und einer zeitgemäßen Sprache wollen sie hauptsächlich junge Leute und Studierende mit spektakulär aufgemachten Aktionen und  intensiver Nutzung von facebook & co erreichen.

In NRW hat sich eine Regionalgruppe gebildet, die zunehmend handlungsfähiger wird. Gruppen tauchen an Universitäten in verschiedenen Städten auf.

Mit der Besetzung des Reinolditurms kopierten die Dortmunder Neonazis die Aktionsformen der Identitären.

Referent: Tim Ackermann, Bildungsreferent beim DGB Bildungswerk NRW

Reinoldinum, Schwanenwall 34